Wien Energie

FussballTennisMehr BallsportLaufsportEishockeySpecialsKulturTerminkalender

WIEN ENERGIE BEWEGT

 

 
 

Laufsport

ITEM.pic1_name

WIEN ENERGIE Halbmarathon

Gradwohl und Steinbauer siegen 2009

Rekord für Martin Steinbauer beim Wien Energie-Halbmarathon am Sonntag, 22. März in Wien. Der 29jährige lief die 21,2 Kilometer in 1:04:52, seine neue persönliche Bestzeit. Die Startnummer 1 bei den Damen hatte Olympiateilnehmerin Eva-Maria Gradwohl, sie ist mit ihrer Zeit von 1:15:11 zufrieden, auch wenn sie um 15 Sekunden langsamer war, als bei ihrer Bestzeit beim Wien Energie-Halbmarathon vor vier Jahren. Rund 3.500 Läuferinnen und Läufer waren am Start und genossen eine der schnellsten Halbmarathonstrecken Österreichs.

Martin Steinbauers erste Reaktion nach dem Lauf: "Der Wind in der ersten Runde war unvorstellbar ich habe zum Teil über 20 Sekunden am Kilometer verloren. Trotzdem, es war ein superlässiges Rennen. Kompliment an den Veranstalter und auch ans Publikum, das mich entlang der Strecke immer wieder anfeuerte. Ich habe nicht auf den Halbmarathon hintrainiert, umso mehr freut mich mein neuer persönlicher Rekord heute." Steinbauer nächstes großes Ziel sind die 5.000 Meter bei der WM.

Österreichs schnellste Marathonläuferin Eva-Maria Gradwohl war trotz ihrer Zeit von über 1:15 zufrieden mit dem Lauf: "Ich bin heute bei dem Wind nur für Gerhard (Organisator Seidl, Anm.) dabei, bei mir daheim würde ich bei einem solchen Wind vor dem Kamin sitzen." Gradwohl trainiert für den Linz-Marathon in zwei Monaten, deswegen wäre auch keine persönliche Bestzeit in Wien möglich gewesen: "Dann hätte ich im Training irgendetwas falsch gemacht."

Den Startschuss in die Laufsaison 2009 gab pünktlich um 10 Uhr Vizebürgermeisterin Grete Laska, unterstützt von Wien Energie-Geschäftsführer Robert Grüneis und Gerold Seidl von der Raiffeisen Landesbank. Am Start zum 10. Wien Energie-Halbmarathon waren neben Bezirksvorsteher Norbert Scheed unter anderem auch zwei Spieler des SK Rapids, Veli Kavlak und Christopher Drazan, die die Läuferinnen und Läufer anfeuerten. Für Stimmung und Motivation sorgten entlang der Strecke hunderte Fans.

Ergebnisse Wien Energie Halbmarathon 2009:

Männer:
1. Platz: Martin Steinbauer, 3business Style, 1:04:52
2. Platz: Marius Bock, LC ASKÖ Breitenau, 1:11:25
3. Platz: Thomas Srb, ULC Klosterneuburg, 1:11:40

Frauen:
1. Platz: Eva-Maria Gradwohl, SV ADA Happy Lauf Anger, 1:15:11
2. Platz: Esther Erb, Ex Ncaa, 1:21:09
3. Platz: Ilse Wieshuber, Wien, 1:26:04

Staffel-Halbmarathon 2009:
1. Florian Pandur, Martin Hofer, Michael Panacz, Crazy Krebsler Runners, 1:18:29
2. Manfred Poisinger, Leopold Schneider, Wolfgang Kraus, LC Sierndorf, 1:20:15
3. Christian Schram, Harald Frühwirth, Josef Winter, LC Wienerwaldsee Express,

Für alle Laufbegeisterten zum Vormerken: Der 11. Wien Energie Halbmarathon steigt am 21. März 2010

Mehr Infos aller Bewerbe zum Halbmarathon unter www.halbmarathon.at